Qualität aus Tradition. Die Kocher Story.

1964 steigt Alfred Kocher in die Lagertechnik ein. Als Pionier der modernen Lagertechnik entwickelte und baute Alfred Kocher 1968 das weltweit erste automatisch bediente Hochregalsilo. Seiner Zeit voraus erforderte es viel Mut, und Einsatz um die Kunden von dieser Innovation zu überzeugen – aber der Gründer behielt Recht. Aus der heutigen Welt ist das automatische Hochregallager nicht mehr wegzudenken.

Die Anfänge

1964 Kocher steigt in die Lagertechnik ein, Gründung der Kocher Regalbau GmbH.
1968 Erstes Hochregal-Silo aus gewalzten Kaltprofilen.
1970 Bau des ersten Schmalgangsilos.

1964 – Kocher steigt in die Lagertechnik ein.

Produktionsanlagen sind Anfang der Sechsziger Jahre schon recht modern ausgelegt – Lagertechnik findet jedoch noch überwiegend in Kellerräumen mit Lattenrostregalen statt. Der „Lagerist” versorgt über Zettel die Fertigung. Doch aus England kommt der Fortschritt – das gelochte Winkelprofil. Aus den normierten drei bis vier Meter langen vorgelochten Winkelprofilen werden die ersten brauchbaren Lagerformen entwickelt. Man baut Durchlaufregale mit Röllchen für Kartons bis zu Rollen für Paletten, Doppelstock-Regalanlagen, Schwerlastregale für Paletten, Aktenregale, Fachbodenregale mit Stahlfachböden. Die Monteure sind wahre Künstler.

Robert Kocher

 

1968 – Erstes Hochregal-Silo aus gewalzten Kaltprofilen.

Beim Bau eines 18 Meter hohen Einbauregals und den Problemen, die sich aufgrund der hohen Halle ohne Zwischenstützen sowie der Montage der Regale in der Halle ergeben, kommt Kocher zu der Überlegung: „Warum muss zuerst die Halle gebaut und dann das Regal eingestellt werden? Geht es nicht auch umgekehrt: Zuerst das Regal bauen und dann nach Wunsch verkleiden?“ Leichter gesagt als getan: Die zu dieser Zeit in Deutschland üblichen Warmprofile sind sowohl wegen des Gewichtes und der nicht geeigneten Toleranzen wie auch von der Konstruktionsform her für den Hochregalbau ungeeignet.
Voraussetzung für den Bau wäre der Einsatz speziell auf den Bedarfsfall hin gewalzter und verarbeiteter Kaltprofile.

Stahlkonstruktion 1968Anfang 1968 wird Kocher nach langer Suche auf dem europäischen Markt fündig. Ein Kaltwalzer ist bereit, die speziell nach der statischen Berechnung und der Konstruktionsform erforderlichen Profile zu walzen und zu verarbeiten. In Deutschland ist der Einsatz von kalt gewalzten Profilen für die Erstellung baulicher Gewerke unbekannt. In Kleinstarbeit und über viele Versuche muss Kocher Prüfstatiker von der Konstruktionsweise überzeugen. Die Idee der Gründerzeit nimmt Formen an: Es entsteht das erste RBG-bediente Hochregallager-SILO in der noch heute üblichen Bauweise.

 

1970 – Bau des ersten Schmalgangsilos.

„Lansing”, ein zu jener Zeit führender Staplerhersteller sieht die Zukunft der Lagertechnik in der Höhe – für Kocher nichts lieber als das. Ein Problem ist der für große Höhen labile Grundaufbau des Staplers. Kocher schlägt vor, statt nur einer Führungsschiene am Boden, auch eine Führungsschiene in halber Höhe des Regals anzubringen. Das Problem ist gelöst. Neun Meter oberste Auflagenhöhe sind jetzt möglich. Der erste Schmalgangsilo wird über die Höchst AG bei deren Tochtergesellschaft Madetraf bei Brüssel erstellt.

Schmalgangsilo 1970